Ihr Metallbauer in Solingen

Seit 2010 Vertragspartner von 3nine

Prozess- und Werkzeugüberwachung mit TK-Geräten

Zur wirksamen Überwachung von Prozessen, Werkzeugen, Maschinen und Material in der automatisierten Fertigung
bieten wir die TK-Geräte an:
Unregelmäßigkeit im überwachten Prozess kann das TK-Gerät optisch und akustisch anzeigen,
über einen Relais-Ausgang kann der überwachte Prozess gestoppt werden
.
Nur ein Sensor oder Impulsgeber wird benötigt.

Einsatzbeispiele für TK-Geräte

- An Maschinen, Anlagen und Automaten ohne wirksame Werkzeug- oder  
  Prozesssicherung, z.B. ältere Stanzautomaten:
  Vorübergehende oder dauerhafte kostengünstige Überwachung der Prozesse.

- An Materialzuführungen, Magazinen, Sondermaschinen, Rundtaktautomaten, 
  Rütteltöpfen, Fließbändern, Sammelbehältern, Haspeln etc.:
  Vielfältige Möglichkeiten um Kosten durch Störungen oder Schäden zu verringern.

- Als kurzfristiger Ersatz für eine ausgefallene Sicherung oder Überwachung:
  Kosten durch Umplanung und Rückstellung von Aufträgen können reduziert werden.

- Als zusätzliche Sicherung oder Überwachung in besonderen Fällen:
  Bei Sonderteilen oder Ausnahme- Fertigungen mit speziellen Bedingungen und  
  Zubehör kann eine zusätzliche  Sicherung die nötige Fertigungssicherheit und 
  Bedienerunterstützung bieten.

- An Stellen, die ein Maschinenbediener „im Auge“ behalten soll…:
  Mitarbeiter können entlastet werden und stehen für andere produktive Aufgaben zur Verfügung.

Vorteile von TK-Geräten

- Schnell installiert und angeschlossen: Überwachung sofort und mit geringem Aufwand ist oft möglich.
- Nur ein Sensor wird benötigt: Sensorkosten und Einstellaufwand bleiben meist gering.
- Einfach einstellbar: Hohe Geräteakzeptanz und Anwendungssicherheit.
- Flexibel in den verschiedensten Anwendungen einsetzbar: Kostensparende Steigerung der
  Prozesssicherheit an vielen Stellen möglich, schnelle Amortisation.
- Geeignet für die gängigen Sensorarten: Vorhandene Sensorik kann meist genutzt werden.
- Statische oder dynamische Systeme werden überwacht: TK-Geräte sind für beide Systeme verfügbar,
  die Geräte können mit einem Handgriff getauscht werden.
- Kompaktes Aluminium-Gehäuse: Handlich und robust für den betrieblichen Alltag.
- TK-Geräte können gemietet werden: Falls ein Gerät nur für einen gewissen Zeitraum benötigt wird
                                       bieten wir gerne unser Mietmodell an.

Einsatzbeispiel an einem Stanzautomaten

Elektronische Werkzeugsicherung StanzautomatElektronische Werkzeugsicherung Stanzautomat

Schritt 1:
Ein TK-Gerät wird am Automaten aufgestellt und über ein Stecker-Netzteil mit Spannung versorgt.
Schritt 2:
Ein geeigneter Sensor wird an der Maschine platziert und mit dem TK-Gerät verbunden.   
Schritt 3:
Der Stanzprozess wird gestartet, der Sensor ausgerichtet, das TK-Gerät auf den Sensorimpuls eingestellt.
Schritt 4:
Per Tastendruck wird der Überwachungsmodus am TK-Gerät gestartet.

Registriert das TK-Gerät über den Sensor eine Impulsabweichung blinkt eine Signallampe und gibt gleichzeitig einen Warnton (80 dB) aus. Ist das TK-Gerät über seinen Relaisausgang mit der Maschinensteuerung verbunden wird der Prozess gestoppt. 

Der Einsatz von TK-Geräten zur Prozess- und Werkzeugüberwachung kann einen hohen Nutzen bringen:
Reduzieren oder verhindern von Ausschussteilen, Werkzeugschäden, Maschinenschäden, Stillstandzeiten und Sortierkosten.
Mitarbeiter werden entlastet, stehen für andere Aufgaben zur Verfügung.
    

Weitere Informationen oder einen Vorstellungstermin erhalten Sie gerne per E-Mail oder Anruf.
Ihr Ansprechpartner:

Andreas Grätz
Techniker Maschinenbau
Dipl. techn. Betriebswirt
Mail: graetz@metallblau.de